Helikon Shipping profitiert mit Voyager MONEY von GNS ab sofort von bargeldlosem Betrieb an Bord

May 29, 2019

London, 30. Mai 2019. Helikon Shipping, ein Betreiber von Massengutfrachtern, nutzt mit Voyager MONEY ab sofort eine innovative Methode, um den Bargeldbestand an Bord zu reduzieren, die Betriebskosten zu senken und die Sicherheit zu erhöhen.

Voyager MONEY wird von Global Navigation Solutions (GNS), einem führenden Anbieter für maritime Datenlösungen, in Zusammenarbeit mit Caxton FX, einem internationalen Anbieter von Zahlungslösungen, bereitgestellt. Die Lösung richtet sich vor allem an Reeder, die ihre Bargeldverwaltung an Bord vereinfachen möchten.

Voyager MONEY ist eine internationale Zahlungs- und Kartenlösung, die GNS Kunden die vollständige Kontrolle über ihre Zahlungen ermöglicht – unabhängig davon, ob sie Kapitän und Besatzung in verschiedenen Währungen oder Lieferanten vor Ort direkt bezahlen müssen. Voyager MONEY Zahlungskarten können verwendet werden, um an Geldautomaten, an Bankschaltern und bei Einkäufen an mehr als 33 Millionen Mastercard-Annahmestellen weltweit Bargeld abzuheben.

„Mit Voyager MONEY können wir bei Helikon den Cashflow innerhalb unseres Unternehmens optimieren und erhalten einen besseren Überblick über unsere Finanzen. Gleichzeitig senken wir so auch die Kosten für die Bereitstellung von Bargeld an unsere Kapitäne und Besatzungen“, erklärt Lauren Emery, Finance Director bei Helikon Shipping. „Wir sind begeistert von dem hohen Sicherheitsstandard und der hohen Benutzerfreundlichkeit von Voyager MONEY. Der Service durch unseren lokalen und engagierten Kundenberater ist zudem stets persönlich und zielgerichtet.“

Mit Voyager MONEY gehören große Mengen Bargeld an Bord von Schiffen, ineffiziente Cashflows und ungünstige Wechselkurse nun der Vergangenheit an. Auch das Risiko von Diebstahl und Verlust wird erheblich reduziert. Schiffsverwalter können mit Voyager MONEY Geldbeträge elektronisch in einer von 15 Währungen überweisen – und das jederzeit. Diese Beträge stehen dem Kapitän sofort zur Verfügung und können ganz bequem und sicher auf die Voyager-Zahlungskarten geladen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass aus unserer Zusammenarbeit mit starken, professionellen Unternehmen Lösungen hervorgehen, die unseren Kunden finanzielle und operative Vorteile ermöglichen. Genau dafür sind GNS und Caxton FX mit Helikon zusammengekommen“ erklärt Paul Stanley, CEO von GNS. „Helikon kann sich ab sofort auf zwei starke Daten- und Zahlungspartner verlassen, die ihre internationalen Zahlungsbedürfnisse über eine bewährte, intuitive Plattform unterstützen, welche Risiken reduziert und bares Geld spart.“

Um mehr darüber zu erfahren, wie Voyager MONEY die Kosten und den Aufwand für Barauszahlungen an Kapitäne und Besatzungen reduzieren kann, wenden Sie sich bitte an den GNS-Kundendienst unter customerservices@gnsworldwide.com

Über Caxton FX
Caxton ist ein internationales Zahlungsunternehmen, das in Großbritannien gegründet, betrieben und reguliert wird. Das im Jahr 2002 vom Fintech-Investor Rupert Lee-Browne gegründete Unternehmen erzielt heute einen Jahresumsatz von einer Milliarde britischer Pfund. Das Modell von Caxton besteht darin, traditionelle Anbieter zu unterbieten und gleichzeitig einen umfassenderen Kundenservice zu bieten. Caxton hat im Bereich der Nutzung von Online-Plattformen und Prepaid-Währungskarten Pionierarbeit geleistet, um Kunden einfachere, schnellere, sicherere und kostengünstigere internationale Zahlungen zu ermöglichen. https://www.caxtonfx.com/